Aktuelles

Die Nominierten für den Leipziger Bewegungskunstpreis 2017 stehen fest

Die Juryentscheidung wurde gefällt und die drei Anwärter für den Leipziger Bewegungskunstpreis 2017 stehen nun fest. Die nominierten Stücke sind „Am Brühl – Ein Abriss“ von Sascha Schmidt, „Candide oder Die letzte aller möglichen Welten“ von Rico Dietzmeyer und Malanie Lanes Tanzperformance „Wonderwomen“.

weiterlesen ...

Bewegungskunstpreis und Festival 2018

Die Nominierten für den Bewegungskunstpreis 2017 werden in Kürze bekannt gegeben. Zum dritten Mal wird die Verleihung des Preises und das dazugehörige Festival Anfang Februar stattfinden. Termin für Festival und Preisverleihung ist der 2.+3. Februar 2018.

Der Bewegungskunstpreis

Die Idee, Konzept und Initialzündung für die Auslobung dieses jährlichen Kulturpreises gab der Vorsitzende des Leipziger Bewegungskunstvereins, Ronald Schubert – von Beginn an maßgeblich unterstützt durch den Leipziger Anzeigenblattverlag (LAV). Thomas Jochemko, als Geschäftsführer des LAV, setzt das von Helga Pappelbaum begonnene kulturelle Engagement des Unternehmens kontinuierlich fort. Hinter dieser Idee steckt das Vorhaben, der Kulturlandschaft, insbesondere den darstellenden Künsten, in den öffentlichen Fokus zu rücken und das Engagement lokaler Produktionen zu würdigen. Die jährliche Verleihung eines Jurypreises honoriert herausragende Leipziger Produktionen aus der jeweiligen Spielzeit.

mehr erfahren über den Preis ...

Das Festival

Seit 2012 nominiert eine fünfköpfige Jury herausragende Produktionen aus dem großen Bewerberfeld des freien Theaters in Leipzig. Diese Nominierten werden im Rahmen eines Festivals wieder aufgeführt und machen es damit zu einem Festival der Besten! Das Bewegungskunst-Festival kooperiert in seiner dritten Auflage wieder mit drei freien Leipziger Bühnen – LOFFT, Schaubühne Lindenfels und naTo und wird ermöglicht durch die Förderung des Kulturamtes der Stadt Leipzig.

mehr zum Festival ...

Preisträger 2016

THE QUEENG OF AMA*R

Inga Gerner Nielsen & Johannes Maria Schmit,
Leipzig / Kopenhagen

mehr zum Preisträger...

Freitag, 3. Februar

GROSSE FESTIVALERÖFFNUNG

mit Gaststar Marko Mayerl aus Frankreich und The Coins sowie Vorstellung der Nominierten

19.00 Uhr > die naTo


DON Q – FRAGMENTE EINER RITTERGESCHICHTE

Rico Dietzmeyer mit Theatergruppe DON Q, Leipzig

im Anschluss an die Eröffnung
> die naTo


SOLO KRAUSE ZWIEBACK: KABASURDES ABRETT KEIL 3.
DIE ERWEITERUNG DES LABYRINTHS

Wolfgang Krause Zwieback, Leipzig

21.30 Uhr > Schaubühne Lindenfels

Samstag, 4. Februar

THE QUEENG OF AMA*R

Inga Gerner Nielsen & Johannes Maria Schmit, Leipzig / Kopenhagen

11.00 Uhr Sonnenaufgangszeremoniell
19.00 Uhr
Sonnenuntergangs-
zeremoniell > LOFFT – Das Theater


WORKSHOP: SLOW – IMPROTHEATER-TECHNIK

mit Marko Mayerl und Matthieu Loos

13.00 Uhr > Tanzerei Flugfisch

Samstag, 4. Februar

BEWEGUNGSKUNST-GALA

  • SLOW – Improtheater mit den Gaststars Marko Mayerl und Matthieu Loos aus Frankreich
  • Erstmalig: die Leipzig-Short-Cuts-Revue
  • The Coins
  • Moderation: Stefan Ebeling

21.30 Uhr > die naTo

 

PREISVERLEIHUNG Bewegungskunstpreis

im Anschluss an die Gala > die naTo
danach Party mit Sekt, Buffet und Live-Musik von The Coins

Der Verein Leipziger Bewegungskunst e.V.

Im Herbst 2004 gründete sich der Leipziger Bewegungskunst e. V. mit dem Ziel, die Freie Szene der Darstellenden Künste in Leipzig aktiv zu fördern. Die Arbeit von Gruppen, Vereinen und Institutionen in den Bereichen Tanz, Theater und Performance, die sich nicht in öffentlicher rechtlicher Trägerschaft befinden, sollen durch die Aktivitäten des Vereins Unterstützung erhalten.

mehr zum Leipziger Bewegungskunst e.V., seine Förderer und Partner ...